Zusammenarbeit mit dem VSCI

CRC: Die Lehrstellenplattform die-Lehrstelle.ch ist seit über zwei Jahren online. Seither sind die Zugriffs- und Nutzungszahlen monatlich gestiegen. Mit zahlreichen Berufsverbänden bestehen bereits erfolgreiche Partnerschaften. 
 
Seit Kurzem zählt neu auch der Schweiz. Carrosserieverband VSCI zu den Verbänden, die von der Zusammenarbeit profitieren. Dies mit dem Ziel, die offenen Lehrstellen in der Carrosseriebranche noch besser bekannt zu machen.
 
Die Mitglieder des VSCI bilden 1'100 Lernende aus. Das starke Engagement in der Berufsbildung gilt den Berufen Carrossier/-in Lackiererei und Carrossier/-in Spenglerei, Fahrzeugschlosser, Lackierassistent/-in EBA sowie der Weiterbildung. 
 
Der Carrossier ist der Fachmann oder die Fachfrau für Kollisions-, Hagel-, Park- und Glasschäden. Er oder sie beherrscht die modernsten Reparaturtechniken, trainiert täglich die Fachkompetenz und eruiert den richtigen Reparaturweg nach Herstellerangaben.
 
Die dem VSCI angeschlossenen Betriebe können zudem sicherstellen, dass die Werksgarantie erhalten bleibt. Zum Rundum-Service zählen ausserdem das Schadenmanagement – Kontakt und Abklärungen mit Versicherung(en) bis hin zur direkten Abrechnung –, der Ersatzwagen bzw. das E-Bike sowie das Abholen und Bringen des Fahrzeugs. «Direkt zum Carrossier» ist immer der kürzere Weg. Der Fahrzeugschlosser ist der Fachmann für Fahrzeugaufbauten. Er oder sie beherrscht anspruchsvolle komplexe mechanische, bautechnische und hydraulische Prozesse.
 
Fahrzeugschlosser bauen Lastwagen, Busse, Feuerwehrautos, Postautos, Seilbahnen, Milchtransporter, Muldenfahrzeuge oder Armeefahrzeuge für den jeweiligen Kunden um und reparieren die Fahrzeuge auch. Weitere Infos unter www.vsci.ch.
 
Jedes Inserat ein Jahr online
Alle Lehrbetriebe, die dem Schweiz. Carrosserieverband VSCI angeschlossen sind, können ihre offenen Lehrstellen ab sofort auf der innovativen Lehrstellenplattform ausschreiben. Die Ausschreibung bleibt während einem Jahr online, bzw. bis die Lehrstelle besetzt ist.
 
Verbreitung via Website und via Social-Media-Plattformen 
Dank der Nutzung der neusten Technologien spricht das Portal viele Jugendliche an. Sie erfahren dank Facebook und Twitter von den neu eingetragenen Stellen aus der ganzen Deutschschweiz und aus fast allen Branchen. Die zukünftigen Lernenden können die entsprechenden Lehrstellenangebote auf dem Portal anschauen und sich bei Interesse bewerben. 
 
Selbstverständlich ist die Website Smartphone-tauglich und für die Jugendlichen jederzeit unterwegs erreichbar. Bereits heute hat das Lehrstellen-Portal auf www.facebook.com/dieLehrstelle über 3750 Fans. Infos auf www.die-Lehrstelle.ch und Tel. 062 721 69 00.