Die 100er-Marke geknackt

Die Suche nach Lernenden wird für Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen immer schwieriger. Was früher undenkbar war, ist heute Realität. Viele Firmen und ganze Branchen haben grosse Mühe, Nachwuchs zu finden. Auf www.die-lehrstelle.ch sind zurzeit über 120 offenen Lehrstellen ausgeschrieben.

„Das erste Zwischenziel ist erreicht“, sagt Peter Kälin, Programmierer der Website www.die-Lehrstelle.ch Was im Sommer 2011 begann, hat sich gut entwickelt. Per 19. März waren über 120 offene Lehrstellen aus den verschiedensten Branchen auf dem Portal online. Doch Peter Kälin hat noch weitere Pläne: „Wir wollen noch mehr Lehrstellen aufschalten und den Lehrbetrieben helfen, Auszubildende zu finden.“ Eine konkrete Zahl nennt er nicht, ist aber überzeugt, dass das Portal noch viel Luft nach oben hat.

Einerseits spricht die Technologie für diese Website und andererseits der Preis. Ein Inserat kostet Fr. 270.00 und ist während etwas mehr als einem Jahr online. Die Aufschaltung für die Lehrstellenausschreibung 2013 kann sofort erfolgen und dauert längstens bis 31.07.2013.
Für einen Spezialpreis von Fr. 150.00 können Firmen jetzt noch Lehrstellen mit Beginn August 2012 aufschalten.

Jugendliche suchen im Internet und auf Facebook

Alle neuen Lehrstellen werden via Facebook (www.facebook.com/dielehrstelle) und Twitter (www.twitter.com/dielehrstelle) verbreitet. Dies als wichtige Kommunikationskanäle nebst der Website www.die-Lehrstelle.ch Die Social-Media-Plattformen sind deshalb wichtig, weil sich die Jugendlichen genau dort über alles informieren, was für sie wichtig ist. Und dazu zählt auch die Lehrstellensuche via Facebook, z.B. unterwegs mittels Smartphone.

Partnerschaften

Die CR Communications GmbH, welche die Website lanciert und programmiert hat, konnte in den vergangenen Wochen mit dem Kunststoff Verband Schweiz (KVS), dem Viscom-Verband, dem Aargauischen Haustechniker Verband (ahtv), dem Schweizerischen Carrosserieverband (VSCI), Sektion Aargau, und dem Verband Schweizerischer Schreinermeister + Möbelfabrikanten (VSSM), Sektion Aargau, eine Partnerschaft eingehen. Dabei profitieren die jeweiligen Verbandsmitglieder von einem Vorzugspreis, wenn sie ihre offenen Lehrstellen auf www.die-Lehrstelle.ch eintragen.